T. C. Boyle

Riven Rock

Roman

Übersetzt von Werner Richter

Der steinreiche Erbe Stanley McCormick leidet unter sexuellen Wahnvorstellungen und kann mit keiner Frau allein gelassen werden - schon garnicht mit seiner eigenen. Katherine Dexter aber hält ihrem Mann ein halbes Jahrhundert lang die Treue und wird zur Vorkämpferin der Frauenemanzipation.

Über einen seelisch Kranken

»Zwanzig Jahre lang, zwanzig öde, einförmige Jahre lang bekam Stanley McCormick keine Frau zu Gesicht, Weder seine Mutter noch seine Schwestern, noch seine eigene Frau.«Als Stanley McCormick, Sohn des Erfinders des Mähdreschers und damit Erbe eines gigantischen Vermögens, die schöne Katherine Dexter heiratet, bezeichnen die amerikanischen Gazetten dieses Ereignis als »Jahrhunderthochzeit«, Doch Stanley McCormick erweist sich als seelisch krank: Er hört Stimmen, sieht unsichtbare Dinge, und vor allem seine heftigen Ausfälle gegenüber Frauen machen ihn äußerst gefährlich. Die Ärzte diagnostizieren Schizophrenie und sexuelle Wahnvorstellungen, und nach verheerenden Flitterwochen wird er in sicheren Gewahrsam verbracht, nach Riven Rock, in einen festungsartigen Palast der McCormicks in Kalifornien. Zwanzig Jahre lang versuchen sich alle möglichen Mediziner mit den verrücktesten Therapien an ihm, einer ehrgeiziger und verschrobener als der nächste. Zwanzig Jahre darf Katherine ihren trotz allem geliebten Mann nicht besuchen, dann endlich erhält sie Zutritt zu ihm. Unter strengsten Vorsichtsmaßnahmen . . .

Riven Rock
576 Seiten 12,06 € (D)
© dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, 2000
Taschenbuch
ISBN: 978-3-423-12784-4